Komitee Sitzung 18.01.2014

“Lassen Sie sich nicht das originellste Bühnenbild im Rhein-Sieg-Kreis entgehen” – so warb in der Ankündigung das Komitee Blau-Weiss Neunkirchen für seine traditionelle Kostümsitzung am vergangenen Samstag. Und Präsident Alexander Daniel und Sitzungsleiter Reiner Kolf, wie immer in “tänzerischer, akustischer und humoresker” Hochform, hatten nicht zu viel versprochen. In jeglicher Form von Nachtbekleidung zogen die Jecken in die Schulaula ein. Schließlich war das Motto “Im Naachhemp sin mer all parat, Matratzenball is anjesaaht” ausgegeben worden. Die Dekoration an der Rückseite der Bühne bot Ausblicke auf das nächtliche Neunkirchen. Rechts spielte die Kapelle, links hatte der Elferrat sein edles Matratzenlager eingerichtet. Zum Einmarsch erreichte auch viel “Jungvolk” (von der Ballettschule Birgitt Stump) die Bühne und schlief gleich ein. Die Ruhe war aber nur von kurzer Dauer, denn die Oberschlafmütze Reiner Kolf brachte die Jecken auf und vor der Bühne schnell auf Trapp. Vielleicht mit einer Ausnahme in Person von Alexander Daniel. Er hatte die Aufgabe der Ordensverleihung übernommen und musste dafür ab und an geweckt werden. Natürlich war das geschauspielert, denn im tollen Sitzungsprogramm ging es Schlag auf Schlag, und um die Ruhe der Schlafmützen war es schlecht bestellt. Das machte aber nichts, denn die wollten außer Rand und Band sein. Traditionell für den Auftakt sorgte die Seelscheider KG “Für uns Pänz”. Es wurde eng als Prinzessin Annabell I. (Seidlitz) mit ihren Adjutantinnen Nathalie und Johanna, der Kinder- und Jugendgarde und dem großen Tross der jecken Fluggesellschaft Seelscheid-Air die Bühne erreicht hatten. Im Halbstundentakt folgten Prinzenpaar und Tambourcorps Pohlhausen, die Teichgirls, Minsche wie mir, die Husaren Schwarz-Weiss Siegburg, De Tuppes vom Land, De Köbesse, Et Klimpermännche und die Kölsche Bengels.
Bilder zur Sitzung: HIER KlICKEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*