Aktuelles vom Komitee

hollywood-neunkirchen

Komitee Blau-Weiss Neunkirchen e.V.

Karnevalssitzung am 21.01.2017 – Jecke im Hollywoodwahn

Unter dem Motto „Nüngkirchener Jecke im Hollywoodwahn, de Oscar is fott, de Tünnes muss ran!“ erlebte die aus allen Nähten platzende Aula der Gesamtschule Neunkirchen am 21.01.2017 eine glanzvolle Sitzung und viele Tollitäten.

Nach der Begrüßung mit den Worten „Welcome to the „Oscars!“ inszenierte der Elferrat in Galakostümen, bewacht von „Bodyguards“, zu den Songs „Ocean‘s Eleven“, „Sexbomb“ und „Pretty Woman“ unter goldenem Konfetti-Regen die Eröffnungsshow auf dem ausgerollten roten Teppich.

Sitzungspräsident Reiner Kolf war in die Rolle des „Schäl“ geschlüpft, begleitet von und Komitee-Geschäftsführerin Ria Walterscheid als „Maritzebill“. Ein grandioser Auftakt.

Als erste Gäste begrüßten sie die Seelscheider Kinderprinzessin Alina Sofie I. (Seidlitz) mit Gefolge und die Seniorentanzgarde der KG „Für uns Pänz“, gefolgt von der Kölsch-AG der Ritter-Göttscheid-Schule, die zu Ehren der Kinderprinzessin ihr Lied „Mir Kölsche han mit jarnix jet am Hoot“ intonierten.

Weiter ging es mit dem singenden Pohlhausener Prinzenpaar Bernd I. und Martina I. (Haas) und ihrer Garde.
Die Musikgruppe „Kölsch Royal“ stellte anschließend unter Beweis, dass sie ein neuer Stern am „Kölsch-Rock-Himmel“ ist, bevor sich die nächsten Tollitäten präsentierten: Das Neunkirchener Dreigestirn. Darauf mussten die Neunkirchener Jecken viele Jahre warten. Prinz Didi I. (Dietmar Böttmer), Bauer Reiner (Reiner Bertermann) und Jungfrau Rolfine (Rolf Stader) begleitet von einer 60-köpfigen Garde, begrüßten ihre Jecken mit ihrem Motto-Lied „Probier‘s mal mit Gemütlichkeit“ und boten eine bunte Show.

An dieser Stelle nochmals ein Dank an den MGV Gemütlichkeit Söntgerath, der es geschafft hat, die jahrelange Vakanz zu durchbrechen – Anlass: Das 125jährige Jubiläum des Vereins.

Unser befreundetes Tanzcorps Rot-Weiss Etscheid der KG Ewig Jung Etscheid, das auch sein Prinzenpaar mitgebracht hatte, begeisterte diesmal wieder mit seinem klassischen Gardetanz und den eindrucksvollen Hebefiguren.

Die Birkenfelder Dorfgrenadiere, die tanzende Männergarde aus Birkenfeld, kurbelte schließlich – wie schon seit dreißig Jahren – mit ihren „cool“ vorgetragenen Showtänzen die Stimmung weiter an und kam um mehrere Zugaben nicht herum. Als Dank war ihnen eine „Rakete“ sicher.

Bevor die Musikgruppe „Die Filue“ die Stimmung im Saal weiter anheizen konnte, nutzte Sitzungspräsident Reiner Kolf die Gelegenheit einen neuen Komitee Senator zu ernennen. Mit Ralph Strömich tritt der Nachfolger von Peter Schumacher als Regionaldirektor der KSK Köln auch dessen Nachfolge als Senator an. Als besondere Aufgabe, die jeder neue Senator traditionell zu erfüllen hat, durfte er anschließend im Saal gegen eine Spende zugunsten des Komitees „Champagner“ ausschenken.

Mit bekannten Willi-Ostermann-Liedern lud „Et Klimpermännche“ – Thomas Cüpper dann den Saal zum kräftigen Mitsingen ein.
Auch das Mucher Dreigestirn Prinz Andi I. (Andreas Oberdörster), Bauer Flo (Flo¬rian Wees¬bach) und Jungfrau Franzi (Frank Oberdörster) mit Adjutant Tobias Frohn schauten überraschend vorbei und begrüßte die die Neunkirchener Jecken.

Bürgermeisterin Nicole Sander musste diesmal lange warten, bis Sitzungspräsident Reiner Kolf und Komitee-Geschäftsführerin Ria Walterscheid sie auf die Bühne baten, um ihr den “Ehren-Tünnes“ zu überreichen. Als besondere Überraschung erhielt sie außerdem die „Goldene Himbeere“, weil die Gemeinde jetzt für die Aula neben der Saalmiete eine zusätzliche „Reinigungsgebühr“ erhebt, die Räume aber nicht in sauberem Zustand übergeben wurden. Mit dem ihr eigenen Charme nahm die Bürgermeisterin auch diese Auszeichnung lächelnd entgegen.

Als besonderer Höhepunkt des Abends, auf den jedes Jahr viele warten, kam das
Männerballet „Die Tanzbienen“, das für seine tolle Tanzshow wieder stehende Ovationen erhielt und den „Tünnes“ für die kreativsten, originellsten Ideen im Karneval.

Die Musikgruppe „Hätzblatt“ setzte zum Abschluss einen weiteren Höhepunkt und sorgte mit bekannten Karnevalsliedern mal „rockig“ und mal „mit Hätz“ für ausgelassene und fröhliche Karnevalsstimmung.

Die letzte „Rakete“ des Abends gab es dann für alle Komiteemitglieder und weiteren Helfer, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Einen schöneren Dank für diese ehrenamtliche Tätigkeit kann es nicht geben.

Zur Musik von DJ Jürgen Müller feierten Publikum und Aktive noch lange weiter.
Wir wünschen allen Karnevalsfans eine schöne Session und freuen uns auf ein Wiedersehen beim Rosenmontagszug in Neunkirchen.

Und wie heißt es doch: Nach der Sitzung ist vor der Sitzung. Diese findet am 20. Januar 2018 statt.
Reservierungen sind schon möglich online unter www.komitee-blau-weiss.de. Erste Reservierungswünsche liegen bereits vor.

Komitee Blau-Weiss Neunkirchen e.V.
Bernd Niemann, Pressesprecher

oscar-tuennes